Wir engagieren uns innerhalb und außerhalb unserer Gartenanlage für den Erhalt und die Verbesserung unserer Umwelt. Kleingartenanlagen sind nicht nur grüne Lungen der Stadt, sondern aktive Arbeitskreise zum Umweltschutz. Mit verschiedenen Projekten helfen wir der Natur, im städtischen Umfeld gesund zu bleiben. Auch soziale Projekte unterstützen wir.

Seit 2017 unterhält der Imker Julian Hauswirth mit seinem Vater Hubertus Schallnus-Kalkau Bienenvölker, die von unserem Biotop am Nordeingang ausschwärmen um Nektar und Pollen zu sammeln. Eine win-win-Situation, denn die fleißigen Bienchen tragen zur Bestäubung unserer Pflanzen - und damit einer reichen Ernte - bei.

Seit langer Zeit bereits stellen wir Insektenhotels auf. Einige unserer Gartenfreunde sind hierbei besonders kreativ und handwerklich geschickt.

In unserem Feuchtbiotop am Nordeingang finden Tiere und Pflanzen, die Schatten und ruhende Gewässer benötigen, Unterschlupf. Der große Naturteich ist jedes Jahr Heimat einiger Frösche, Kröten und Lurche. Man kann schon staunen, wie sie immer wieder den Weg zu uns in den städtischen Raum finden.

Wenn man früh morgens durch unsere Anlage geht, fällt eines sofort auf: das bunte Treiben zahlreicher Volgelarten. Sie finden Schutz in den vielen Nistkästen, die wir ihnen in Biotopen und einzelnen Gärten als Bruthilfe anbieten.